Amt Siek

?

Kopfbereich / Header

Bürger + Gemeinde

Übersicht von Veranstaltungen und Meldungen

Sie sind hier: Bürger Gemeinden / Politik

Auszug - Bericht des Werkleiters  

Sitzung des Werkausschusses Fernwärmeversorgung Stapelfeld
TOP: Ö 7
Gremium: Werkausschuss Fernwärmeversorgung Stapelfeld Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 24.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Kratzmann´sche Kate
Ort: Reinbeker Straße 4, 22145 Stapelfeld

Der Werkleiter berichtet folgendes:

Die Prüfung des Jahresabschlusses 2017 ist abgeschlossen, das Abschlussgespräch hat am 19.09.2018 stattgefunden. Das Kurzprotokoll ist allen Beteiligten zugegangen.

Die Anwesenden danken an dieser Stelle der Werkleitung für die gewissenhafte Arbeit.

 

Für die für die Prüfung des Jahresabschlusses 2018 wurden 4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zur Angebotsabgabe aufgefordert. Die bisherige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft darf aus rechtlichen Gründen (6 Jahresbefristung) zunächst nicht mehr beauftragt werden.

 

Die Aktion „Ventiltausch“ ist für das Jahr 2018 ohne Probleme oder Zwischenfälle abgeschlossen worden. Der Rest der Ventiltauschaktion (Am Ecksoll, Am Windhop (unten), Hauptstraße (Rest), Klosterhof, Heinrich-Möller-Str., Heinrich-Ruge-Str., Von-Eichendorff-Weg sowie die alten Teile vom Heideweg und Stellauer-Kirchenweg, 3 Häuser Ecke Lütten Damm) wird dann im 1. Halbjahr 2019 erfolgen.

 

Für das vergangene Jahr 2017 sind lt. Auskunft der EEW Stapelfeld keine Besicherungskosten angefallen. Auch werden voraussichtlich keine Kosten für Wasser-Mehrverbrauch über 200 cbm fällig.

 

Der neu entwickelte Kunden-Vertrag wurde in der letzten Sitzung beschlossen.

Für die Bestandskunden wurde jedoch stattdessen ein allgemeines Informationsblatt (ohne Personalisierung) „Allgemeine Vertragskonditionen der FWVS“ entwickelt.

Dieses wird mit einem Anschreiben und einer ausführlichen Belehrung zum neuen Datenschutz (sind diesem Protokoll als nichtöffentliche Anlagen beigefügt) in den nächsten Tagen an alle betroffenen Eigentümer versandt.

 

Die früher geplante Änderung des Preissystems (nur noch 2-gliedrig) ist nach dem Beschluss der letzten Sitzung nicht mehr im Gespräch.

Die Gemeindevertretung muss noch darüber befinden.