Amt Siek

?

Kopfbereich / Header

Bürger + Gemeinde

Übersicht von Veranstaltungen und Meldungen

Sie sind hier: Bürger Gemeinden / Politik

Vorlage - 2013/004/014  

Betreff: Ersetzung des Aufstellungsbeschlusses vom 27.02.2012 für den Bebauungsplan Nr. 21,
Gebiet: nördlich der L 91 Krütz im Anschluss an die Bebauung, östlich bis zum ersten nördlichen Knick ortsauswärts
durch den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 21, Gebiet: nördlich der L 91 Krütz im Anschluss an die Bebauung, westlich bis zum ersten Knick ortsauswärts
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
  Aktenzeichen:61.24.20
Federführend:Fachbereich II Bearbeiter/-in: Manthey, Anne-Marie
Beratungsfolge:
Bauausschuss der Gemeinde Hoisdorf Vorberatung
Gemeindevertretung Hoisdorf Entscheidung
25.11.2013 
Sitzung der Gemeindevertretung Hoisdorf (offen)   

Sachverhalt:
Die Gemeinde beabsichtigt auf der zu überplanenden Fläche neben Wohnbaufläche auch einen neuen Standort für die freiwillige Feuerwehr bereit zu stellen. Die planungsrechtlichen Voraussetzungen dafür sollen durch den Bebauungsplan Nr. 21 geschaffen werden.

 

Die Fläche wurde bereits aus dem Landschaftsschutz entlassen, so dass eine Planung zu Bebauungszwecken nun möglich ist.

 

Die Ersetzung des Beschlusses vom 27.02.2013 ist erforderlich geworden, da zum einen die Gebietsbezeichnung nicht stimmte und zum anderen der Beschluss um ein Planungsziel ergänzt wurde.

                    -


Beschlussvorschlag:
Der Beschluss vom 27.02.2013 zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 21 für das Gebiet: nördlich der L 91 Krütz im Anschluss an die Bebauung, östlich bis zum ersten nördlichen Knick ortsauswärts, wird durch folgenden Beschluss ersetzt:

 

  1. Für das Gebiet nördlich der L 91 Krütz im Anschluss an die Bebauung, westlich bis zum ersten  Knick ortsauswärts wird der B-Plan Nr. 21 aufgestellt. Es werden folgende Planziele verfolgt: Schaffung von Wohnbaufläche und Bereitstellung einer Fläche für die örtliche Feuerwache bzw. ein Feuerwehrgerätehaus.
  2. Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen (§ 2 abs. 1 Satz2 BauGB).
  3. Mit der Ausarbeitung des Planentwurfs, der Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange soll das Planlabor Stolzenberg aus Lübeck beauftragt werden.
  4. Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und die Aufforderung zur Äußerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB) soll schriftlich erfolgen.
  5. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB soll durch Auslegung erfolgen.

 

Abstimmungsergebnis:               gesetzliche Zahl der Gemeindevertreter:

                                                        davon anwesend:

                                                        Ja-Stimmen:

                                                        Nein-Stimmen:

                                                        Enthaltungen:

Aufgrund des § 22 GO waren keine/folgende Gemeindevertreter von der Beratung ausgeschlossen; sie waren weder bei der Beratung noch bei der Abstimmung anwesend: … .

 

           -


Anlage/n:
Übersichtskarte                         -

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 F9B21_Übersichtsplan_Okt2013 (735 KB)