Amt Siek

?

Kopfbereich / Header

Bürger + Gemeinde

Übersicht von Veranstaltungen und Meldungen

Sie sind hier: Bürger Gemeinden / Politik

Auszug - Bebauungsplan Nr. 9 - 1. Änderung als Ergänzung der Gemeinde Braak Gebiet: nördlich "An der Chaussee", östlich "Ihlendiek", südlich "Ihlendiek 2a" und westlich landwirtschaftlich genutzter Flächen a) Billigung der Planunterlagen b) Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 13 Abs. 3 Nr. 2 BauGB  

Sitzung des Bau- und Finanzauschusses der Gemeinde Braak
TOP: Ö 4
Gremium: Bau- und Finanzausschuss der Gemeinde Braak Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 27.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:30 Anlass: Sitzung
Raum: Braaker Krug
Ort: Spötzen 1, 22145 Braak
2019/002/054 Bebauungsplan Nr. 9 - 1. Änderung als Ergänzung der Gemeinde Braak
Gebiet: nördlich "An der Chaussee", östlich "Ihlendiek", südlich "Ihlendiek 2a" und westlich landwirtschaftlich genutzter Flächen
a) Billigung der Planunterlagen
b) Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 13 Abs. 3 Nr. 2 BauGB
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
  Aktenzeichen:(310)
Federführend:Fachbereich III Bearbeiter/-in: Oltmann, Elke

Der Bau- und Finanzausschuss diskutiert den Sachverhalt.

 


Beschlussvorschlag:

a) Billigung der Planunterlagen

Der Bau- und Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, die Planunterlagen in der vorliegenden Fassung vom 26.04.2019 mit folgenden Änderungen zu billigen:

 

  1. Es sollen zusätzlich 4 – 6 öffentliche Parkplätze hergestellt und zugewiesen werden. (Siehe GSt z.G. 1-7, Vorentwurf Planzeichnung)

 

  1. Die Backsteinmauer An der Chaussee soll aufgrund der ortsbildprägenden Optik Bestandsschutz erhalten. 

 

  1. Der Fußweg zwischen Grundstück 5 und 6 (siehe Vorentwurf Planzeichnung) soll auf 4,0 m erweitert werden. Die Erweiterung soll zu Lasten von Grundstück 5 gehen. Grund der Erweiterung ist die Zuwegung von Rettungsfahrzeugen.

 

b) Frühzeitige Beteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB

Der Bau- und Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, dass die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB im Rahmen einer öffentlichen Auslegung für den Zeitraum von 14 Tagen erfolgen soll.

 

Hinweis: Aufgrund des § 22 GO waren keine Gemeindevertreter von der Beratung ausgeschlossen.

 


 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen : 4 
Nein-Stimmen : 0 
Enthaltungen : 0